Symphysenschmerzen
Hilfe bei der Symphysenlockerung

Symphysen
schmerzen
Hilfe bei der Symphysenlockerung

Während der Schwangerschaft berichten Frauen häufig von unangenehm ziehendem Schmerz im Beckenbereich. Bei unerträglich schmerzhaften Stechen und Brennen in der Gegend des Schambeins kann eine Symphysenlockerung Auslöser sein. Wie dieses Ziehen vor und während der Geburt entstehen kann, was im Körper passiert und was die Symphyse entlastet lernst du hier.

Schonung und Hilfe bei Symphysenschmerzen

Das A und O der Linderung von Symphysenschmerzen ist die Stabilisierung und Entlastung des Beckenbereichs. Was hilft sind Sikapur Gelkapseln zur Stärkung des Bindegewebes und als Kalzium-Lieferant, Beckengurte und Beckengürtel die entlasten (Symphysengürtel) sowie Schwangerschaftskissen.

Symphysengürtel und Beckengurte

Bei Instabilität im Alltag und Schmerz im unteren Rücken sind Symphysengurte das Mittel der Wahl. Die Bandagen werden um den Bauch gelegt und entlasten den Rückenbereich, die Bauchmuskulatur und den Beckenboden. Auch die Körperhaltung wird mittels Bandagen, die in verschieden Größen und Ausführungen gekauft werden könnne, deutlich verbessert. Grundsätzlich ist zu empfehlen, einen Bauchgurt ab der 14. Schwangerschaftswoche zu tragen. Eine maximale Tragezeit von 3-4 Stunden pro Tag sollte mit dem Bauchgurt nicht überschritten werden.

Schwangerschaftskissen

Ähnlich wie Beckengurte stiften Schwangerschaftskissen Stabilität. Das besondere: Schwangerschaftskissen sind vor und nach der Geburt. Während der Schwangerschaft wird das Kissen zwischen Oberschenkel und Knie geschoben, was Becken und Hüfte entlastet. Zusätzlich wird der Babybauch fixiert, was zusätzliche Rückenschmerzen entgegenwirkt. Nach der Schwangerschaft können die Kissen als Stillkissen eingesetzt werden und sind so über die Geburt hinaus nützliche Haushaltshilfen.

Sikapur

Die Symphysen bestehen aus Knorpel und Bindegewebe. Kommt es zu einer Lockerung dehnen sich dieses Bindegewebe, Muskeln und der Beckenboden. Es gilt dieses Bindegewebe zu stärken. Dafür gibt es spezielle Übungen, aber auch Stoffe die dem schwangeren Körper helfen. Sikapur enthält eine Menge Kalzium und Silicium, beides stärkt die Bindegewebsfasern. Zusätzlich werden Haare und Nägel dank der Extradosis Silicium gestärkt.

Wie fühlen sich Symphysenschmerzen an?

Wann spürt man Symphysenschmerzen besonders?

Symphysenlockerung-Check: Ein Bein gestreckt anheben

Symphysenlockerung erkennen

Du bist dir noch nicht sicher, ob der Schmerz durch eine Symphysenlockerung entstanden ist? Hier eine einfache Übung zum Test: Lege dich flach auf den Rücken. Versuche nun, das gestreckte Bein anzuheben. Schmerzen bei dieser Belastung weisen auf eine Lockerung der Symphyse hin. Kontaktiere bitte deine Hebamme und Frauenärztin / deinen Frauenarzt.

Ich habe eine Symphsenlockerung – wie schlimm ist das?

Für Menschen mit starken Beschwerden kann die Lockerung zu einer großen Belastung während Schwangerschaft werden. Der Alltag wird massiv beinflusst, einfache Bewegungen und Schlafen werden beeinträchtigt, was sich auch auf die emotionale Gesundheit auswirken kann.

Weil die Gesundheit des Kindes durch die Lockerung nicht beeinträchtigt wird neigen Schwangere dazu, Probleme im Schambeinbereich hinzunehmen und auf eine Linderung durch die Geburt zu hoffen. Der Schmerz löst sich durch die Entbindung leider nicht verlässlich. Auch weil jeder Schwangerschaftsverlauf unterschiedlich ist und es beispielsweise auch zu einer schmerzhaften Symphysensprengung kommen kann, solltest du unbedingt mit deiner Hebamme sprechen. Sie ist in der Lage dich an einen Physiotherapeuten zu verweisen, der Erfahrung in der Behandlung von Beckengelenkschmerzen hat.

Weitere Infos

Becken mit Symphysenlockerung